Archiv der Kategorie 'sports'

wuppertal bleibt bloede

in wuppertal disst MANN seine gegner so:

immer feste druff

Nach der schlimmen Gewaltattacke im Bochumer Fanblock beim Spiel des VfL in Bielefeld am 3. Mai 2008 müssen sich seit Freitag eine 22-jährige Bochumerin, ein 19-jähriger Bochumer sowie ein 21-Jähriger aus Werl vor dem Bielefelder Landgericht wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die drei sollen in wechselnder Tatbeteiligung einen Bielefelder Ordner (35) so massiv verletzt haben, dass dieser mit schweren Kopfverletzungen bewusstlos aus dem Block getragen werden musste. Er erlitt Brüche des Jochbeins, des Unterkiefers und einer Augenhöhle sowie Blutungen unter der Hirnhaut. „Er ist ein Wrack, vor allem psychisch”, sagte sein Anwalt Dr. Holger Rostek der WAZ.

den ganzen artikel gibts bei der waz. ganz schoen widerlich.

bisschen nachgetreten

unsportlicher gehts glaube ich nicht mehr.

starpower

der michi ballack und ich, wir scheinen ein hobby zu teilen: das sich-berieseln-lassen von einem der flaggschiffe der us-amerikanischen unterhaltungsindustrie, dem professionellen wrestling, oder, wie man neuerdings auch sagt: sports entertainment. eine ziemlich feine geschichte, und so konnte man bei den ausnahmsweise in london stattfindenden aufzeichnungen fuer eine wrestlingshow der ehemals als wwf bekannten wwe diesen schnappschuss zu gesicht bekommen:

via genickbruch (was fuer ein name!)

split it up

heute gehts wirklich im eiltempo: direkt noch ein ganz interessanter artikel ueber die derzeitige situation in muenster, wo sich zwei komplett voneinander unabhaengige ultragruppen gebildet haben. in deutschland meines wissens nach in dieser ausformung ein novum.

a tiny piece of information

Rot-Weiss Essen lädt alle Fans, Mitglieder und Interessenten zu einer Informationsveranstaltung am Sonntag, 26. April, 12.00 Uhr, an die Hafenstraße ein.

Im Sponsoren-Zelt in der Westkurve nimmt RWE-Geschäftsführer Thomas Strunz zum Stadionneubau, der Situation bzgl. der Lösung der Verträge mit der MK-Medien-Gruppe, der Neustrukturierung des Vereins sowie zur aktuellen sportlichen Lage Stellung und steht im Anschluss für Fragen der Fans und Mitglieder zur Verfügung .

„Ich halte diesen Meinungsaustausch im Vorfeld der ordentlichen Mitgliederversammlung am 14. Mai 2009 für sehr wichtig und wünsche mir eine rege Teilnahme sowie einen offenen Austausch in allen Fragen der aktuellen Situation und insbesondere der Zukunft,“ so Thomas Strunz.

via rwe

die abrechnung

die spruchbaender von magdeburgs block u gehoeren fuer mich immer wieder zu den besten, die man in deutschen fussballstadien zu sehen bekommt. nun gabs mal wieder eins, und zwar in richtung von sachsen leipzig gerichtet, wie ich finde durchaus treffend:

wers nicht ganz lesen kann:

die tradition in leutzsch / das herz bei nordwest / alles was ihr seid ist der kuemmerliche rest

wir sind auch nicht dabei

zwischen den fans von werder bremen und rot-weiss essen gibt es so etwas wie eine fanfreundschaft. die war mal fester, als sie es heute ist, wurde von mehr leuten aktiv ausgelebt, aber irgendwie ist sie halt immer noch existent. grund genug fuer ein paar leute, eine party zu veranstalten:

nun gibt es mit dieser party ein relativ offensichtliches problem, zumindest fuer all diejenigen, die sich ein bisschen mit der materie auskennen: in essen und auch in bremen gibt es menschen mit recht unterschiedlichen politischen positionen und ausser der eigenschaft, fan oder anhaenger desselben vereins zu sein, teilen diese menschen nicht gerade vieles. wer es noch etwas drastischer formuliert haben moechte: sie teilen gar nichts und sind sich im grunde spinnefeind. das hat diverseste gruende, die man bei unseren allerbesten freunden von verbrochenes nachlesen kann, die uebrigens mal zu unseren freunden wurden, weil sie bremer, wir essener sind, die aber genau wie wir gemerkt haben, dass das nicht der ausschlaggebende grund sein kann, jemanden nett und sympathisch zu finden. sonst koennten wir naemlich auch die wm-erfolge der hiesigen nationalelf mit unseren volksgenossen feiern. das alles noch ein wenig ausfuehrlicher und mit einer extremst ausgeuferten kommentarspalte koennt ihr – nein, muesst ihr! – hier nachlesen.

edit: ich habe die kommentare mal geschlossen, da ja offensichtlich nicht mehr viel erhellendes dazugekommen waere. festzuhalten bleibt also: man wird jetzt schon fuer die bloss geaeusserte absicht, einer veranstaltung fernzubleiben, von anderen menschen beschimpft. dafuer haben wir heute mehr als 3x soviele besucher wie sonst. viel spass auf diesem blog!

i want to wake up in a city..

FROMTHEGUTTER ist ein interaktives, lokales Archiv für urbane Szenefotos.

und wer mehr darueber wissen moechte, sollte sich die seite einfach mal selbst anschauen. geboten werden fotos aus essen, nicht nur zum thema rwe, fuer alle zugaenglich und mit der moeglichkeit, zum fortbestehen bzw wachsen der seite auch selbst beitragen zu koennen. viel spass!

sprueche

vom spiel babelsberg-chemnitz.