Archiv der Kategorie 'politics'

Samstag 10.04.2010

„We punch those goons out, take their machine guns, and burst in there blasting!“

Am 10.04.2010 ab 14 uhr auf dem Willy Brandt Platz in Essen.

Aufruf

die antifaschistische union dortmund ruft zur jährlichen gedenkdemo für den ermordeten antifaschisten Thomas „Schmuddel“ Schulz auf.
dieses jahr wird die demonstration zusätzlich unter dem motto „linke freiräume frkämpfen“ stattfinden, mehr informationen erhaltet ihr unter folgendem link

Falschmeldung

Entgegen der Meldung eines Artikels vom Medienportal „der Westen“, wird der Thor Steinar Laden an der Viehoferstr. doch noch nicht schließen.
Das ergab eine Anfrage vom „Bündniss gegen Oseberg“ an den Vermieter.

Ein Gerichtstermin ist auf den 04.11 .2009 festgelegt, dort wird sich entscheiden ob das Mietverhältniss aufgekündigt wird.

http://buendnisgegenoseberg.blogsport.de/2009/10/04/die-boutique-oseberg-schliesst-nicht-jedenfalls-vorerst-nicht/

Oseberg dicht !!

Wie das Medienportal „der Westen“ berichtet, hat der Besitzer des Ladenlokals mit hilfe eines Rechtsanwalts die Auflösung des Mietvertrags erwirken können.

Hier der Bericht:

Essen. Die umstrittene Boutique „Oseberg“ an der Viehofer Straße, die eine bei Rechtsextremisten beliebte Modemarke führt, verschwindet offenbar aus der Essener Innenstadt. Mit Hilfe eines Rechtsanwaltes gelang es, das eigentlich langfristig angelegte Mietverhältnis wieder aufzulösen.

Der Streit um die Boutique „Oseberg“ an der Viehofer Straße, die eine bei Rechtsextremisten beliebte Modemarke führt, ist offenbar beendet. Nach WAZ-Informationen ist es dem Besitzer des Ladenlokals, einem Essener Geschäftsmann, nach fünf Monaten gelungen, den eigentlich langfristig angelegten Mietvertrag mit Hilfe eines Rechtsanwaltes wieder aufzulösen.
Hausbesitzer fühlte sich getäuscht

Der Hausbesitzer fühlte sich getäuscht, weil er einer Protex GmbH aus dem brandburgischen Zeesen seine 130 Quadratmeter an der Viehofer Straße 20 in der Annahme vermietet hatte, es handle sich um den Vertrieb gewöhnlicher Outdoor- und Sportbekleidung. Der brandenburgische Verfassungsschutz hingegen spricht von Erkennungskleidung der Neonazi-Szene. In den folgenden Monaten kam es immer wieder zu Demonstrationen und Beschädigungen gegen das Geschäft.

buzz aldrin is a moviestar

apollo-projekt

rest in peace, bros

am 27. juni 1985, heute vor 24 jahren, wurde der anti-apartheidsaktivist matthew goniwe zusammen mit seinen freunden sparrow mkhonto, fort calata und sicelo mhlauli auf dem weg durch das suedafrikanische eastern cape von polizeieinheiten angehalten. unter einem vorwand wurden sie aus ihren autos gelockt und kurze zeit spaeter auf brutalste art und weise ermordet, ihre leichen bestialisch geschaendet und dann in der suedafrikanischen einoede verscharrt. dabei handelte es sich, wie viele jahre spaeter herauskommen sollte, nicht um einen spontanen gewaltausbruch der south african police, sondern um einen von der politischen fuehrung des landes angeordneten mord. genau genommen hatte der eingegangene befehl gelautet: to remove goniwe permanently from society. derartig eindeutig-zweideutig codierte sprache war im apartheidsstaat, der bis zum ende seines bestehens diplomatisch, militaerisch und finanziell von den staaten der westlichen welt unterstuetzt wurde, gang und gebe. bis heute ist kein verantwortlicher aus dem hoeheren regierungsapparat fuer diesen mord verurteilt worden, und hunderte anti-apartheids-aktivisten mussten im kampf fuer mehr gerechtigkeit ihr leben lassen. ihnen allen ist dieses posting gewidmet.

fuck the police, cause all of them niggers is fake..

welcome to chemnitz

gefunden hier.

thueringen, germany

Das Gebäude des Jenaer Fanprojekts wurde mit neonazistischen Parolen beschmiert. Das gab Fanprojektleiter Matthias Stein bekannt. Im Anschluss an das Finale im thüringischen Landespokal zwischen Rot Weiß Erfurt und dem FC Carl Zeiss Jena (3:2) hinterließen offenbar Erfurter Fans neben dem Wort „LOOSER“ (sic!) auch die Parole „Juden – Jena“ sowie mehrere Judensterne und Hakenkreuze. Außerdem wurden die Kürzel „KEF“ (für die Erfurter Hooligan-Gruppierung „Kategorie EF“) und „EFU“ (für die Erfurter Ultra-Gruppierung „Erfordia Ultras“) hinterlassen. Der Gebäudeeigentümer Kommunale Immobilien Jena hat Anzeige erstattet.

via bild am montag online

history lessons

Infoveranstaltung über Thor Steinar

Am 27.05.2009 wird im Jugendzentrum Essen an der Papestr. eine Infoveranstaltung über „Thor Steinar“ und das neue Modebewusstsein der Neonazis stattfinden.
Referieren wird ein Vertreter des antifaschistischen Pressearchivs und Bildungszentrums Berlin.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich darüber zu informieren, was dieser Thor Steinar Laden“Oseberg“, welcher vor kurzem in Essen eröffnet hat, eigentlich mit sich bringt.
Der Vortrag beginnt um 19 Uhr.
Nazis, Rassisten, Antisemiten bleiben draußen.

Weitere Informationen gibts beim „Bündniss gegen Oseberg“ oder bei der „Antifa Essen Z“