Infoveranstaltung über Thor Steinar

Am 27.05.2009 wird im Jugendzentrum Essen an der Papestr. eine Infoveranstaltung über „Thor Steinar“ und das neue Modebewusstsein der Neonazis stattfinden.
Referieren wird ein Vertreter des antifaschistischen Pressearchivs und Bildungszentrums Berlin.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich darüber zu informieren, was dieser Thor Steinar Laden“Oseberg“, welcher vor kurzem in Essen eröffnet hat, eigentlich mit sich bringt.
Der Vortrag beginnt um 19 Uhr.
Nazis, Rassisten, Antisemiten bleiben draußen.

Weitere Informationen gibts beim „Bündniss gegen Oseberg“ oder bei der „Antifa Essen Z“


7 Antworten auf “Infoveranstaltung über Thor Steinar”


  1. 1 Stadiongänger 26. Mai 2009 um 20:10 Uhr

    Eure probleme möchte ich haben…
    Als ob der ganze Scheiss den ihr da abzieht was bringen würde ausser das wir mehr Steuern zahlen müsen…

    Ihr habt Phillip Morris und den KKK ganz vergessen….
    Will garnicht wissen wie viele von euch Agenten schon bei Firmen gekauft,gemietet oder sonst was haben,wo der Chef ein Nazi ist und mit eurer Kohle seine beknackten Kumpels finanziert…

    Mauert euch ein dann könnt ihr sicher sein das ihr keinen Nazi unterstützt……zb den Bäckermeister bei euch anner ecke der die NPD mit spenden unterstützt….
    Aber wenn ihr euch besser fühlt wenn ihr mit so klein scheiss Aktionen Steuergelder verballert….Viel Spaß noch!!!

  2. 2 Gerd 26. Mai 2009 um 23:54 Uhr

    Maul, du Nazischwein.

  3. 3 Stadiongänger 27. Mai 2009 um 2:12 Uhr

    Du nennst mich nen Nazi du Butterbirne!?
    Hast nich gut genug inner Schule aufgepasst um richtig was zu verändern und jetzt ist jeder der mal das Maul *gegen*(auch bei kleinster Kritik) euch auf macht ein Nazi???

    IHR SEID DOCH DIE NEUEN NAZIS…Ihr schadet durch Gewalttaten und Sachbeschädigung unter dam deckmantel der ANTIFA der gesammten Bundesbevölkerung du Idiot….

    Viele Asylsuchende würden sich über die verschwendeten Millionen freuen,mann könnte schulen und Kindergärten renovieren….

    Woher kommen denn die Nazigewalttaten in den Statistiken!?
    Nicht etwa weil ihr Affen die 50 mann demos von denen,die übrigens total lächerlich sind,angreift und stört,und diesen braunen Inzestopfern noch Medienanwesenheit GARANTIERT!
    Würde das nicht immer so aufgebauscht hätten wir weniger probleme mit denen….

    Und nen Mich noch mal nen Nazi lieber Gerd und wir treffen uns mal in Essen am Bahnhof dann hau ich dir geplegt die Klüsen eckig….und jetzt troll dich in die Nichtfickerecke du Radfahrer!

  4. 4 non league 27. Mai 2009 um 14:41 Uhr

    „Will garnicht wissen wie viele von euch Agenten schon bei Firmen gekauft,gemietet oder sonst was haben,wo der Chef ein Nazi ist und mit eurer Kohle seine beknackten Kumpels finanziert…“

    Wenn man allerdings weiß, wohin ein Teil der Kohle fließt, die man da auf die Theke legt, ist es schon was anderes. Insofern sollte da die Aufklärung im Vordergrund stehen. Leute, denen es jedoch scheißegal ist und trotzdem gern im Nordmann-Chic rumlaufen, dürfen sich dann über das Label, das ihnen angehängt wird nicht beschweren. Selbst wenn es ja „eigentlich“ nicht stimmen sollte.

  5. 5 Gerd 27. Mai 2009 um 20:48 Uhr

    @Stadiongänger

    Maul, du Nazischwein.

  6. 6 MeFirst 28. Mai 2009 um 12:31 Uhr

    Ich glaube da steckt eine braune Socke eher in einer weiteren Identitätskrise. Gibt da doch einen amüsanten Artikel in der taz.

    Hab den auf meinem Blog kommentiert.

  7. 7 Fred 29. Mai 2009 um 22:19 Uhr

    Jaja, alle Kritiker sind Nazis…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.