rechtswege

Dafür bekam er zwei Jahre und neun Monate Jugendhaft wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Frau soll für zwei Jahre ins Gefängnis, nach Erwachsenenstrafrecht. Der dritte Täter erhielt zehn Monate Jugendstrafe auf Bewährung und 100 Sozialstunden. Alle Strafen lagen über dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Nur die Frau war strafrechtlich vorbelastet, ebenfalls wegen Körperverletzung. Sie hat bereits ein jahrelanges bundesweites Stadionverbot. Alle drei waren im Grunde geständig. Die Bochumerin berief sich auf eine sehr starke Alkoholisierung. Das hielt die Jugendstrafkammer aber für zweifelhaft. Die Täterin wurde für voll schuldfähig erklärt.

den ganzen artikel zu dem vorfall, der hier schonmal erwaehnt wurde, gibt es hier.


8 Antworten auf “rechtswege”


  1. 1 schuidewe 19. Mai 2009 um 12:42 Uhr

    dafür, dass die täter ein leben für immer verändert ja sogar zerstört haben, sind sie noch milde weggekommen.

    wie kann man jemanden so zurichten?

  2. 2 Billy 19. Mai 2009 um 17:15 Uhr

    lalalalalalala-----

  3. 3 hmmm 19. Mai 2009 um 19:58 Uhr

    scheiss ordner

  4. 4 Stadiongänger 22. Mai 2009 um 13:12 Uhr

    Todesstrafe für diese Affen!!!
    Das hatnix mit Spaß oder Hooliganismus zu tun das war versuchter Mord!
    Wenn sowas zwischen C Leuten passiert,ok,scheisse passiert eben…..
    Aber das war nur einer der sich als Ordner ein paar Kröten verdient….
    Jeder der bei sowas auch nur schmunzelt gehört ma richtig verhauen,aber nicht nur so Kiki sondern wie`n Schalker…..

  5. 5 Jascha 22. Mai 2009 um 14:10 Uhr

    TODESSTRAFE FÜR ALLES!!!!!!!!!

  6. 6 tja 22. Mai 2009 um 14:19 Uhr

    ‚n bisschen übertrieben haben die schon, muss man zugeben

  7. 7 Fred 22. Mai 2009 um 15:29 Uhr

    Zu milde Strafe.

  8. 8 mmh 24. Mai 2009 um 13:34 Uhr

    genau! ins lager mit diesen monstern! kopf ab! aufhängen!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.