scheiss auf deutsche texte

ich glaube, mindestens einem leser dieses blogs mache ich jetzt eine grosse freude, wenn er es selbst noch nicht mitbekommen hat.

Phantom/Ghost im Videostream

Klavier und Stimme. Dirk und Thies. Reduktion und große Gesten. Die FM4 Radio Session im Videostream.

Im nächtlichen Sendesaal stehen lediglich ein großer Flügel und ein Gesangsmikrophon. Die späteste FM4 Radiosession mit Beginn 22:00 Uhr ist auch die reduzierteste. Tocotronic Sänger Dirk von Lowtzow und Produzent und Musikerfreund Thies Mythner, die sich unter dem Namen Phantom/Ghost konzeptioneller Audiokunst hingeben, huldigen mit ihrem vierten Werk „Thrown Out Of Drama School“ dem Musical und der Theaterbühne. Und das nur mit Stimmbändern, Klavirsaiten und gekonnter Gestik, so Andreas Gstettner über die FM4 Radio Session mit Phantom/Ghost, die am 26. April 2009 im Wiener Radiokulturhaus aufgezeichnet wurde.

ich muss ja ehrlich sagen, gitarrenmusik hoere ich meistens eher.. sagen wir mal ungerne. und wenn sie auch noch mit deutschen texten kommt, wirds wirklich schwierig. aber tocotronic waren da immer eine ausnahme, erklaeren kann ich das auch nicht. ich hab das oben erwaehnte neue projekt des tocotronic-saengers gestern schon ein wenig angehoert, so richtig toll finde ich das irgendwie alles nicht mehr. aber schon irgendwie noch sympathisch, und vielleicht ist das manchmal schon alles, was man von einem menschen verlangen darf: dass er halbwegs sympathisch rueberkommt. und ausserdem singt dirk da nur auf englisch, das hoert sich bei ihm zwar immer ein bisschen holprig an, aber es ist immerhin englisch. und englisch ist so, so, so, soooooo viel cooler als deutsch. einfach cooler.


15 Antworten auf “scheiss auf deutsche texte”


  1. 1 MeFirst 30. April 2009 um 0:03 Uhr

    Har Har.

    Ich denke ich bin nicht mal gemeint. Aber wie gesat deutsche Texte sind ja oft total flach und bescheuert oder immer künstlich auf klug und poetisch gedreht. Gute schöne Texte in der Sprache können nur ganz wenige Bands / Künstler.

  2. 2 f 30. April 2009 um 4:21 Uhr

    Ich mag es. Danke.

  3. 3 verstehichnich 30. April 2009 um 13:14 Uhr

    ich mag tocotronic (auch), allerdings versteh ich nicht ganz, inwiefern es jetzt irgendwie ausschlaggebend ist, in welcher sprache irgendwer singt. ist doch voll egal meiner meinung nach.

  4. 4 lenwe 30. April 2009 um 14:09 Uhr

    scheiß studenten!

  5. 5 Jascha 30. April 2009 um 17:40 Uhr

    deutsche sprache ist geil, deutschland nicht so

  6. 6 Fred 30. April 2009 um 17:58 Uhr

    es steht dir jederzeit frei zu gehen… und tschüss

  7. 7 nonleague 30. April 2009 um 22:35 Uhr

    Genau, geh doch nach drüben!
    Ich mag die deutsche Sprache. Nur hat sie nun wirklich keinen melodischen Klang. Was wiederum ein ziemliches Manko ist, wenn man sie mit Musik verbinden will.

  8. 8 Gerd 01. Mai 2009 um 0:04 Uhr

    Fred ist nazi

  9. 9 Gerd 01. Mai 2009 um 0:04 Uhr

    Fred ist nazi

  10. 10 Fred 01. Mai 2009 um 0:29 Uhr

    ahhh, mein fanclub…

  11. 11 Jascha 01. Mai 2009 um 9:43 Uhr

    ich bin dann mal weg..

  12. 12 Fred 01. Mai 2009 um 10:59 Uhr

    Hape, bist Du es? ;)

  13. 13 Bobo 01. Mai 2009 um 19:20 Uhr

    Deutsche und englische Texte sind doch völlig gleich. Bei den englischen ist es aber so, dass man sie nicht unbedingt versteht – oder man seine Englischkenntnisse ausschalten kann.

    Ich höre fast ausschließlich deutschsprachige Mucke!

  14. 14 MeFirst 03. Mai 2009 um 2:29 Uhr

    Ich verstehe auch viele Texte in deutscher Sprache nicht, oder möchte sie lieber nicht verstehen.

    Und nu ?

  15. 15 amIspecial 04. Mai 2009 um 21:10 Uhr

    och, solange es nicht tomte ist… es gibt schon genug sprachvirtuosen, die aus diesem flickenteppich was zaubern können.

    myspace.com/turbostaat

    ich hab jemandem mal nen songtext von denen geschickt und wurde gefragt, aus welchem buch das ist.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.