Archiv für November 2008

just a perfect day

Polizeieinsatz anlässlich des UEFA-Cup-Spiels VfB Stuttgart gegen FK Partizan Belgrad

Stuttgart:

Bereits in den frühen Morgenstunden des Donnertag (06.11.200cool sind die ersten Belgrader Fans von der bayrischen Polizei auf der Autobahn 8 bei Traunstein angetroffen und Nahe Irschenberg kontrolliert worden. Die Personen führten mehrere Holzlatten, Baseballschläger, Quarzhandschuhe, pyrotechnische Gegenstände
- auch bengalische Feuer- sowie Betäubungsmittel mit sich. Vier Personen sind daraufhin vorläufig festgenommen worden. Der Bus und seine Insassen wurden schließlich zurückgewiesen und nach der Kontrolle von der bayrischen Polizei bis zur Grenze nach Österreich begleitet.
In Stuttgart kamen die ersten Busse mit Belgrader Fans gegen 13.30 Uhr an. Bei den Buskontrollen wurden von den eingesetzten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten rund 200 Personen kontrolliert.
In zwei Bussen entdeckten die Beamten auch unter Mithilfe von Rauschgiftspürhunden wenige Gramm von Betäubungsmitteln, wie Marihuana, Heroin und Kokain. Auch Schlagwerkzeuge wurden aufgefunden. Ein Bus-Insasse hatte keine Ausweispapiere dabei und wurde vorläufig festgenommen.
Beamte des Zoll entdeckten in einem der Reisebusse darüber hinaus 32 Stangen Zigaretten und beschlagnahmten diese.
Spezialisten der polizeilichen Verkehrsüberwachung stellten während der Überprüfung von Insassen eines Reisebusses aus Belgrad an der Wasenwache erhebliche technische Mängel an dem Fahrzeug fest und zogen den Bus aus dem Verkehr.
In der Benzstraße hatten drei österreichische Staatsangehörige gegen 16.15 Uhr Fanartikel ohne Erlaubnis verkauft. Sie wurden zur Wache mitgenommen und müssen mit einer Anzeige rechnen. Das Amt für öffentliche Ordnung untersagte den Männern den Weiterverkauf der Artikel.
Ein serbischer Fan besprühte in der Benzstraße einen Lichtmasten. Der Mann wurde zur Feststellung seiner Identität zur Stadionwache gebracht.
Insgesamt dürften sich nach polizeilichen Schätzungen rund 1500 bis 1600 Fans des FK Partizan Belgrad in den Gästeblock der Mercedes-Benz-Arena begeben haben.
Zum Ende des Spiels wurden im Gästeblock mehrere bengalische Feuer gezündet. Verletzt wurde dabei offenbar niemand. Der Abmarsch der Zuschauer vom Stadion verlief zügig und störungsfrei.

von hier.