things you should know about


9 Antworten auf “things you should know about”


  1. 1 mrf 21. November 2008 um 14:50 Uhr

    …..aber echt….vorallem der dicke von den roten…

  2. 2 FussballFan 21. November 2008 um 15:43 Uhr

    Hat schon jemand den Artikel gelesen?

  3. 3 jurij 21. November 2008 um 16:27 Uhr

    ohne ultràs wär die stimmung natürlich sehr viel besser. schon schlimm mit den schönen bildern, der atmosphäre in den stadion. ruhe, ordnung & sauberkeit is‘ natürlich besser. dann kommt bestimmt auch mal reich-ranicki ins stadion :-)

    der teaser zum dazugehörigen artikel „Der dressierte Fanblock“ is‘ aber auch nicht schlecht.

    Die Ultras waren einst angetreten, die Fankultur zu retten. Stattdessen haben sie vielerorts aus den Kurven gut gedrillte Männerchöre gemacht, mit Megaphonen, strengen Hierarchien und einfallslosem Dauersupport.

  4. 4 mobster 23. November 2008 um 20:54 Uhr

    naja… was man da so von einigen ultra-kollegen hört ist aber auch wenig erbaulich: das ganze dürfe jetzt auch alles keinen spaß mehr machen, sondern man müsse alles für den verein geben… bzw. für die „ehre“ des vereins… und dann dieser ganze avantgarde/eliten-mist – stimmung geht anders!

  5. 5 schons 24. November 2008 um 23:20 Uhr

    ich finde es auch problematisch mit dem durchsingen unabhängig vom spielstand; wenn mich die manschaft abfuckt mit ihrem drecksgekicke möchte ich das gerne artikulieren oder mal schweigen. andererseits mag ich lange und kreative gesänge.

  6. 6 fatalflaw 25. November 2008 um 0:59 Uhr

    @schons:
    wenn du lange und kreative gesänge magst,
    geh doch mal einfach in die oper.;)

  7. 7 schons 25. November 2008 um 10:55 Uhr

    jajaja, da kommt er durch, der antiintellektualismus des gemeinen ruhrpottfans!
    wobei ich ja eigentlich auch die anfang-90er-klassiker mit all ihrer stumpfheit mag: „frö-hölich hessen überall, frö-höliche hessen überall, auf dem mars, auf dem mond, überall ein hesse wohnt…“ das hatte schon eine enorme wirkung!

  8. 8 fatalflaw 25. November 2008 um 15:06 Uhr

    antiintellektuell gerne, aber ansonsten:

    „Wir singen RUHRPOTT KANACKEN, wir singen RUHRPOTT KANACKEN !“

  9. 9 goniwe 25. November 2008 um 15:30 Uhr

    arbeitslos und kein geld im portmonnaie (eigentlich zu intellektuell geschrieben), nur der rwe!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.