aus dem nachbarland

Traurig, aber wahr: Das für 14. Oktober geplante Freundschaftsspiel zwischen dem SK Rapid Wien und dem FC Brünn musste gecancelt werden. Der Grund: „Fans“ der beiden Ex-Klubs von Leobendorf-Stürmer René Wagner hatten sich im Internet bereits mit Hassparolen und Drohungen auf dieses Match eingestimmt. „Die schreiben wie die Trotteln“, schüttelt SVL-Obmann Hannes Brait den Kopf. Ein Hochsicherheitsspiel mit mindestens 20 Polizisten vor Ort: Auf das wollten sich weder die Hütteldorfer noch die Leobendorfer einlassen.

den ganzen artikel gibts hier.


1 Antwort auf “aus dem nachbarland”


  1. 1 wow 09. Oktober 2008 um 20:33 Uhr

    uh, ah… ultra?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.