generation ungeniert

aus dem infoflyer des commando cannstatt, einer ultragruppe, die sich dem vfb stuttgart verschrieben hat:

Leider bleibt so nach dem erfreulichen sportlichen Erfolg ein fader Beigeschmack. Anstatt das sportliche Geschehen zu analysieren oder über mögliche Gegner in der kommenden Qualifikationsrunde zu spekulieren, beherrscht ein Spieler die Diskussionen, den man eigentlich schon vom Hof glaubte. Die Vorgeschichte ist ausreichend durchgekaut, und somit sollte auch offensichtlich sein, dass es eben nicht darum geht, dass ein Spieler, der „vielleicht einen Fehler gemacht hat“ eine „zweite Chance“ erhalten soll. Wer sich über Jahre hinweg dem Verein und seinen Fans gegenüber so generiert, der kann sich nicht plötzlich auf eine x-te Chance berufen. Die sportliche Leitung sieht das offensichtlich anders und legt dabei eine erstaunliche Flexibilität an den Tag:

wer sich nicht geniert, fremdworte zu gebrauchen, der sollte dabei nicht so degenerieren, dass er sich wie einer geriert, der nicht weiss, wie man sie richtig benutzt. den ganzen text gibts uebrigens hier.


6 Antworten auf “generation ungeniert”


  1. 1 Wilhelm Sauerlich 29. Juli 2008 um 16:15 Uhr

    Wenn du sonst keine Probleme hast!?

  2. 2 magonza 29. Juli 2008 um 18:13 Uhr

    und wo hilft die suche nach rechtschreibfehlern im ewigen quest nazis und kapitalismus zu bekämpfen?

  3. 3 schons 29. Juli 2008 um 21:09 Uhr

    den text hat bestimmt der fotzer geschrieben. ultrainsider (im doppelten wortsinn)!

  4. 4 Jascha 29. Juli 2008 um 23:07 Uhr

    Klugscheißer.

  5. 5 45 29. Juli 2008 um 23:08 Uhr

    ^^

  6. 6 ess weh 30. Juli 2008 um 10:16 Uhr

    nice one! noch schöner der link zu cc’s seite und deren erklärung zur deutschland-fans-kritischen tapete…grad noch mal die kurve gekriegt…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.