aepfel und birnen

ja, auch von uns coolen fans bei rwe gab es ein spruchband, dass der gruppe ultras gelsenkirchen viel kraft im kampf gegen repression wuenschte. man kann allerdings in seinen formulierungen auch weit uebers ziel hinausschiessen, wie es in muenchen geschehen ist:

irgendwann wirds albern. oder moment, ist da vielleicht schon die gedankenpolizei in mein zentrales nervensystem eingedrungen und kontrolliert meine gedanken?


7 Antworten auf “aepfel und birnen”


  1. 1 jay 24. März 2008 um 20:21 Uhr

    Wir wissen jetzt dass du dem Banner ablehnend gegenüber stehst, aber warum?
    Wo schießen sie jetzt genau über das Ziel hinaus? Passt dir der Inhalt oder Die Formulierung nicht?
    Klär uns doch auf!

  2. 2 f 24. März 2008 um 22:51 Uhr

    Weder ist die Situation der UGE in irgendeiner Weise mit der der Menschen in Tibet zu vergleichen, noch wird UGE den Polizeistaat besiegen. Ich denke, nicht mehr und nicht weniger wollte der Herr Autor mit diesem Beitrag ausdrücken…

  3. 3 jay 24. März 2008 um 23:00 Uhr

    Ich geb dir Recht dass sich die Situation der UGE und der Menschen in Tibet nicht unter Polizeistaat subsumieren lassen. Trotzdem geht es in beiden Fällen um Repression seitens der Staatsmacht. Und ich finde es gelungen, weil Aufsehen erregender (und das is ja wohl Sinn einer solchen Aktion), beides miteinander zu verquicken.
    Und ja: ich schätze an der Schickeria dass ihr Horizont über Fussball hinausgeht.

  4. 4 ultrassindia 25. März 2008 um 0:26 Uhr

    ganz unabhaengig was ich von den jeweiligen aktionen halte:

    in deutschland – in diesem fall in gelsenkirchen bzw dortmund – geht die _polizei_ ihrer normalen taetigkeit nach, in dem sie straffaellig gewordene personen versucht zu ermitteln. das abfoto- bzw videographieren einer ganzen gruppe von menschen ist sicherlich etwas kritikwuerdiges (sonst wuerden wir uns ja nicht auch solidarisch mit UGE zeigen..), letzten endes passiert das aber bei jeder zweiten politischen demonstration und hat mit „polizeistaat“ wenig zu tun. fuer die bullen ist das genauso ein einsatz, wie wenn sie jemanden suchen, der vielleicht einen einbruch begangen haben koennte.

    in tibet hingegen geht die _armee_ eines souveraenen staates – china – gegen aufstaendische rebellen vor (so zumindest aus der sicht der chinesen) und setzt dabei waffengewalt ein. die chinesische polizei hat mit der ganzen sache wenig zu tun.

    ganz egal wie man zum zweiten fall steht (ich zum beispiel habe viel zu wenig ahnung davon, finds aber verkehrt hier so ein star wars-szenario mit den „guten“ rebellen und dem „boesen“ imperium aufzumachen..), hat er mit dem ersten im grunde ueberhaupt nichts gemein. insofern frage ich mich schon warum man mit der situation in tibet vergleiche anstellt, anstatt all die absoluten unmenschlichkeiten, die tagtaeglich in diesem land geschehen, zu kritisieren (abschiebepraxis, brechmittelvergabe an kleinstdealer, etc etc).

    insofern finde ich den spruch einfach nur unueberlegt. ultras scheinen ein ganz massives problem zu haben: sie wollen nicht einsehen, dass die konflikte, die ihr „way of life“ mit der momentanen gesetzgebung hervorruft, nicht deshalb entstehen, weil wir in einem polizeistaat leben (denn das tun wir nicht), sondern tiefgruendigerer natur sind. dass die polizei hierzulande bei straftaten ermittlungsverfahren (ueber die verhaeltnismaessigkeit kann man sicher streiten, aber das ist hier nicht das diskussionsthema) anstrebt, ist eine ganz normale praxis und hat mit big brother nichts zu tun.

  5. 5 jay 25. März 2008 um 0:42 Uhr

    ja. ich fänd auch besser wenn da „staat und kapital überwinden – demokratie angreifen“ stände.

  6. 6 ultrassindia 25. März 2008 um 5:48 Uhr

    diese denke ist aber wohl leider auch bei der schickeria nicht gerade konsensfaehig, wuerde ich meinen. :)

  7. 7 sok 28. Februar 2010 um 13:32 Uhr

    was habt ihr eigentlich??
    wenigstens reisst die schickeria mal ihr maul auf und versucht sich dagegen zu wehren…
    was macht ihr denn?? „Oh scheisse stadionverbot…naja scheiss drauf schau ichs mir in der glotze an“, oder wie?????

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.