der hats doch in den genen

wo ist die npd eigentlich noch in der lage, mit ihren positionen anschluss an die mitte der gesellschaft zu finden? wer mehr oder minder offen den nationalsozialismus verherrlicht, der wird in deutschland politisch kein bein auf den boden bekommen, soviel ist klar. wer aber versatzstuecke der ns-ideologie in etwas schoenere worte verpackt, koennte noch eine chance haben. und so punktet udo voigt sicher nicht mit seiner relativierung (respektive leugnung) des holocaust, vielleicht aber mit seinen homophoben aeusserungen ala

Es ist nicht normal, und muss eigentlich in dem Volksbewusstsein drinnen sein, dass es leider abnormale Menschen sind. Die gibt es, aber so, wie das heute umworben wird, werden viele Menschen homosexuell, die ansonsten gar keine Veranlagung dazu haben, weil sie einfach glauben, es gehört dazu.

der tenor der aussage ist klar: schwul ist man oder man ist es eben nicht, sprich: man hat das im blut (respektive in den genen). mit so einem unertraeglichen scheiss kann man bei genforschern und all den idioten, die immer noch glauben, die veranlagung zum verbrecherdasein liege im gehirn fest verankert, sicher boden gut machen. gefunden habe ich die aussagen bei aftershow, aber zur zeit sind einige blogs mit ein paar ganz lesbaren eintraegen zu der thematik vorhanden, einfach mal rumschauen. in den naechsten tagen werden wir wieder anfangen, das blog etwas aktueller und mit mehr inhalt zu gestalten, hoffentlich sind bis dahin noch nicht alle leser verschwunden. stay tuned!

achso, ausserdem ist ja winterpause, da schaltet ein fussballfan sein gehirn halt ab. sorry.