ostdeutsche zustaende

Etwa 40 bis 50 schwarzgekleidete und vermummte Personen hatten am Samstagabend gegen 22.30 Uhr Fans des Oberligisten FC Sachsen überfallen. Die Polizei hatte im Vorfeld einen Hinweis auf mögliche Auseinandersetzungen erhalten. Wie Polizeisprecher Andreas de Parade am Montag gegenüber LVZ-Online berichtete, seien die daraufhin in der Sachsenstube eingesetzten Beamten nur zehn Minuten vor dem Übergriff abgezogen. „Die Kollegen hatten sich mehrere Stunden vor Ort aufgehalten. Sie zogen schließlich ab, weil es keinerlei Anzeichen dafür gab, dass noch etwas passieren würde.“

den ganzen artikel kann man hier lesen. in leipzig geht fussballrivalitaet „etwas“ anders ab.